Skip to main content

Geschichte Archive



Nov 20, 2023
Selbstbewusstsein aus der Geschichte schöpfen

Was das heutige Deutschland vom früheren Preußen-Staat lernen kann

Haben der Westen allgemein und Deutschland im Besonderen den Stürmen unserer Zeit noch etwas entgegenzusetzen? Diese schon seit Jahren im Raum stehende Frage stellt sich seit den Terroranschlägen gegen Israel am 7. Oktober und den anschließenden Demonstrationen für ein „freies Palästina“ (was nur der Code für die Vernichtung Israels ist) in etlichen europäischen Metropolen drängender denn je. Die Antwort darauf erfolgte bislang mit den bewährten Mitteln des Rechtsstaats: Verbote der Terrororganisation Hamas und des Netzwerks Samidoun, Razzien in Moscheen und Islamvereinen sowie Beschlagn…

Nov 9, 2023
Angemessen Gedenken oder freudig Feiern

Der 9. November – das zwiespältigste Datum deutscher Geschichte

Der 9. November wäre ein angemessener Feiertag, weil an diesem Tag im Jahr 1989 die Mauer fiel. Aber der 9. November kann eben kein Tag zum Feiern für uns Deutsche sein, weil an diesem Tag im Jahr 1938 die Reichspogromnacht stattfand, in der SA-Sturmtrupps und Nazi-Horden überall im Deutschen Reich Synagogen anzündeten und jüdische Geschäfte plünderten. „Reichskristallnacht“ wurde das dann genannt, weil die Straßen von zertrümmerten Glasscherben übersät waren. Nein, der 9. November ist nicht geeignet, Grillfeste zu veranstalten. Mir wäre auch der 17. Juni als Tag der Deutschen Einheit…

Apr 20, 2023

Holocaust-Gedenken: Nicht nur an den Judenhass von früher denken, sondern auch an den aktuellen

von JULIAN MARIUS PLUTZ BERLIN/TEL AVIV – An Yom HaShoah steht in Israel für zwei Minuten die Zeit still. Am israelischen Holocaustgedenktag am 18. April heulen um 10 Uhr für zwei Minuten im ganzen Land die Sirenen. Für 120 Sekunden herrscht im Judenstaat Stillstand. Für diese Zeit hören Menschen auf zu Arbeiten. Auf Autobahnen steigen die Menschen aus ihren Fahrzeugen. Sie stellen sich gemeinsam auf die Straße, falten die Hände und stehen still. Das Gedenken in Israel beschränkt sich nicht auf die toten Juden, die in den Höllenlagern der Nazis ihr Leben verloren. Dort blickt man auch in…

Aug 17, 2022

Heute vor 60 Jahren starb Peter Fechter (18) im Kugelhagel an der Mauer – und alle schauten beim Sterben zu

von MARTIN D. WIND BERLIN – 35 Schüsse gellten am 17 August 1962 durch die Berliner Luft. Sie wurden – ohne Anruf oder Warnschuß – auf zwei junge Männer abgegeben, die versuchten, aus einer Diktatur in die Demokratie zu fliehen. Helmut Kulbeik gelingt der rettende Sprung von der Mauer in die Freiheit. Der 18-jährige Peter Fechter hat dieses Glück nicht: Obwohl er im Rücken und Bauch von Schüssen schwer getroffen von der Mauerkrone rutscht, hinter einem Mauervorsprung Deckung sucht und nicht mehr in der Lage ist, seine Flucht fortzusetzen, gehen die schwerbewaffneten „Helden des Wachregimes…