Skip to main content

Autor: Martin Eberts

Liebe Bischöfe: Wenn „Rechte“ in der Kirche unerwünscht sind, was ist mit woken Abtreibungsbefürwortern?

Wer das ein wenig weitschweifige, „Pressebericht“ genannte Papier liest, mit dem DBK-Vorsitzender Bätzing die Ergebnisse der Augsburger Frühjahrsvollversammlung zusammenfasst, käme nie auf die Idee, dass die Kirche in Deutschland gerade an einer schweren schismatischen Krise vorbeigeschlittert ist. Macht man sich die Mühe, das in qualvoll-bleierner Behördensprache verfasste Dokument in Ruhe durchzulesen, fällt dreierlei auf: Probleme mit Rom? Wir doch nicht … Zwar hat der Vatikan mit einem Brandbrief in allerletzter Minute verhindert, dass die DBK ein kirchenrechtlich illegitimes Gremium, den...

Weiterlesen

Kollektives Halbwissen: Wie es mit Galilei und dem Vatikan wirklich war

Am 15. Februar jährt sich zum 460. Mal der Geburtstag von Galileo Galilei. Eigentlich ein Festtag für Kirchenkritiker aller Art, wird doch dieser Universalgelehrte des 16. Jahrhunderts – den heute alle kumpelhaft nur noch „Galileo“ zu nennen scheinen, so als sei er ein persönlicher Freund – immer wieder gern als Kronzeuge benannt,

Weiterlesen

Die Kirche segnet Sünder aber sie segnet niemals die Sünde

Fiducia supplicans – das „flehende Vertrauen des gläubigen Gottesvolkes“, mit diesen Worten beginnt die neueste, aufsehenerregende Erklärung des Vatikans, die sich an einer Frage versucht, die der Quadratur des Kreises gleicht: Wie geht die Kirche mit der großen und wachsenden Zahl jener Paare um, die in „irregulären Situationen“ leben? Gemessen daran spielen die sogenannten  „gleichgeschlechtlichen Paare“ eine Nebenrolle. Nur in den Medien ist es umgekehrt. Der Titel sagt es eigentlich schon: Hier geht es um jene in die Irre gegangenen Gläubigen, die nicht nur der Hilfe der Kirche bedürfen,...

Weiterlesen